Nun ist es natürlich nicht so einfach eine Steilwand zu verkaufen, denn, um eine solche Show in allen Einzelheiten, vom Transport, über den Auf-und Abbau, über Reparaturen aller Art bis hin zu einer perfekten Show, betreiben zu können, müssen viele Voraussetzungen erfüllt werden.

Und vor Allem..........man benötigt Fahrer.........und die sind sehr rar geworden -
in Deutschland ist Pit derzeit der letzte deutsche Artist.

Doch nun schlug das Schicksal zu:

Auf unser Verkaufsinserat im amerikanischen Internet meldete sich ein Mann, Ted Doering, der auch dabei ist, seinen Traum zu verwirklichen, nämlich ein besonderes
Motorrad-Museum zu eröffnen.
Dieser Mann hat, neben hunderten von anderen Oldtimer-Motorrädern, wohl eine der größten, wenn nicht die größte INDIAN-Sammlung der Welt  und zu INDIAN gehört für ihn unabdingbar das Thema Steilwand dazu.
Schon immer wollte er in seinem Museum ein Halle ausschließlich mit dem Thema Steilwand gestalten und hatte zu diesem Zweck auch schon eine alte amerikanische Steilwand gekauft.

Vor ein paar Jahren hatte er aber auch den Baukasten der deutschen Firma Faller mit der
Pit´s Steilwand-Show erworben und als er nun sah, dass genau diese Steilwand im Original zu kaufen war, gab es für ihn keinen Zweifel, dass er diese Steilwand in sein Museum haben will.

Er recherchierte, wer denn hinter dieser Steilwand steckt und als wir im November nach New York flogen, um die Wand dort auf zu bauen, sprang zwischen Pit und Ted auf der Basis großen gegenseitigen Respektes ein Funke über, sodass wir heute mit großem Stolz sagen können, dass künftig nicht nur einfach die Steilwand, sondern auch der Mensch und Artist "Kamikaze"-Pit Lengner mit seinem Leben und Wirken in diesem Museum ein bleibendes Andenken erhalten wird.
Unsere kleinere Steilwand und auch alle, von Pit gebauten, Mikro-Bikes werden einst dort ihren letzten Standplatz erhalten.
PIT´S MOTORRAD-STEILWAND-SHOW
"INFERNO DER MOTOREN"
Viele Fans haben in den vergangenen Monaten nachgefragt......
"Wo ist das "INFERNO DER MOTOREN" ?


Hier wollen wir nun endlich Antworten geben:

Im Herbst 2009 entschieden wir uns, wenn auch etwas schweren Herzens, uns von unserer
Motorrad-Steilwand "INFERNO DER MOTOREN" zu trennen.

Beinahe 20 Jahre waren wir nun mit dieser Steilwand europaweit auf den verschiedensten Events und auf vielen namhaften Volksfesten zu Gast gewesen.
Die Resonanz bei den Besuchern der Show war immer und überall überwältigend und wir hatten viel Freude mit unseren Fans.

Wenn man das liest, fragt man sich sicher....
"warum hört man auf dann auf ?"........

Eine Frage, die recht einfach zu beantworten ist:

Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist und .......
man soll das Glück nicht herausfordern.
Seit über 30 Jahren ist "Kamikaze"-Pit nun erfolgreicher Steilwand-Artist und ist schon zu Lebzeiten eine Legende.

In diesen 30 Jahren hat er
- grob hoch gerechnet -
rund 300-350.000 km an der senkrechten Wand seine spektakulären Fahrten absolviert.
Wie es zur Natur der Sache gehört, wurde auch Pit in dieser Zeit nicht von Abstürzen verschont, obgleich sich dieses Thema im Verhältnis zu den gefahrenen Kilometern, durch sein einmaliges Können in "erträglichen" Grenzen hielt.

Gebrochene, Rippen, eine gebrochene Schulter, Gehirnerschütterungen, Prellungen, Verbrennungen, Platzwunden und einmal auch 3 Tage Koma.

Und eine sicher vernünftige Überlegung war nun:
bevor es eines Tages doch zu dem einen schweren Absturz kommen mag, der es dann verhindern könnte, dass man die Früchte jahrzehntelanger harter Arbeit im Alter nicht mehr genießen könnte, hört man eben auf.

Da wir ja aber noch eine zweite, etwas kleinere Steilwand besitzen, ist für Pit kein plötzlicher Bruch mit seinem Leben als Steilwand-Artist gegeben, sondern einfach nur ein langsames Zurückschrauben des hohen Risikos.


Und so gab es auf der Motorrad-Messe
"Erlebnis Motorrad" im Februar 2010 in Sinsheim
das große Finale.

Das Team des Huber-Verlages, mit denen wir seit vielen Jahren so toll zusammen arbeiten, haben diesen letzten
Auftritt mit dieser Steilwand zu einem für uns unvergesslichen Erlebnis werden lassen.

Dieser letzten Veranstaltung - wohlgemerkt mit dieser Steilwand - haben wir eine extra Seite gewidmet.

Klicken Sie auf as Banner unten:
Auf den folgenden Seiten  "History"  und "Museum" können Sie nocheinmal einen Rückblick
auf 20 Jahre INFERNO DER MOTOREN werfen
und Sie finden Informationen zu dem Museum "Motocyclepedia" in Newburgh / New York / USA.
Der große Abschied - "Erlebnis-Motorrad" -
Februar 2010 in Sinsheim






Hier sehen wir uns wieder ! Wir freuen uns auf die Events und auf Euch !!